RB Leipzig vs. FC Bayern: 5 Fakten zum Topspiel der Bundesliga

Leipzig Bayern 5 Fakten
REUTERS/Andreas Gebert

Am kommenden Samstagabend ist es mal wieder so weit – Vizemeister RB Leipzig empfängt den amtierenden Meister FC Bayern München zum Topspiel der Bundesliga. Nach den erfolgreichen letzten Jahren haben die Sachsen den BVB als Nummer zwei in Deutschland zwar noch nicht vollständig abgelöst, sie sind aber auf dem besten Weg dahin.

Den Start in die neue Saison haben sich die Leipziger aber definitiv anders vorgestellt. Nach der Auftakt-Pleite beim FSV Mainz 05 (0:1) wurde der VfB Stuttgart mit 4:0 aus dem eigenen Stadion gefegt, ehe RB am 3. Spieltag in Wolfsburg (0:1) bereits die zweite Niederlage hinnehmen musste. Am Samstag droht nun schon die dritte Pleite im vierten Spiel. Für den Rekordmeister geht es nach sieben Punkten aus den ersten drei Spielen darum, sich so früh wie möglich die Tabellenführung zurückzuerobern. Auf Platz eins steht mit der vollen Ausbeute von neun Punkten aktuell der VfL Wolfsburg.

5 Fakten zu RB Leipzig vs. FC Bayern

Wir haben uns die Vorzeichen dieser Partie etwas genauer angeschaut und verraten euch nun fünf spannende Fakten, die ihr vor dem Gipfeltreffen am Samstagabend um 18:30 zumindest mal gelesen haben solltet.

1. Angstgegner Bayern

Gegen kein anderes Team, gegen das RB Leipzig in der Bundesliga mindestens dreimal antrat, haben die Sachsen einen so niedrigen Punkteschnitt (0,7) wie gegen Bayern München. Nur gegen Borussia Dortmund kassierten die Bullen im deutschen Oberhaus schon mehr Niederlagen (7) als gegen den Rekordmeister (6). Zudem gewann Leipzig nur eins von zehn Heimspielen gegen die Münchner und ist seit jenem 2:1-Erfolg im März 2018 seit sechs Partien sieglos. Auch hier ist es nur der BVB (7 Spiele), gegen den RB länger nicht gewonnen hat.

2. Rekordmeister mit ungewohnter Auswärtsschwäche

Der FC Bayern hat in der Bundesliga keines seiner letzten drei Auswärtsspiele gewinnen können. Eine solche Negativserie gab es zuletzt in der Saison 2011/12, damals sind es sogar vier sieglose Gastspiele in Folge gewesen. Am 1. Spieltag der laufenden Saison kamen die Münchner in Mönchengladbach nicht über ein 1:1 hinaus. Zum Ende der abgelaufenen Spielzeit unterlagen die Bayern am 32. Spieltag beim FSV Mainz 05 mit 2:1 und trennten sich vom SC Freiburg am letzten Spieltag auswärts mit einem 2:2-Unentschieden.

3. Lewandowski unaufhaltsam – auch gegen Leipzig?

Robert Lewandowski traf gegen Hertha BSC in seinem 13. Bundesliga-Spiel (persönlicher Rekord) und sogar in seinem 16. Pflichtspiel für die Bayern in Folge (Vereinsrekord). Der Pole scheint auch in dieser Saison an seine unglaubliche Torquote der vergangenen Spielzeit anknüpfen zu wollen. Vorerst geht es für ihn aber darum, gegen Leipzig im 17. Pflichtspiel in Folge zu treffen, um den Vereinsrekord weiter auszubauen.

4. Ungewohnte Platzierungen

In sechs der bisherigen zehn Bundesliga-Duelle trafen Bayern und RB als Erster und Zweiter (oder umgekehrt) aufeinander, darunter auch bei den letzten vier Duellen. Dieses Mal ist man davon jedoch weit entfernt. Die Leipziger finden sich nach dem holprigen Saisonstart aktuell auf dem zehnten Rang wieder, Bayern muss sich momentan mit dem dritten Platz zufriedengeben.

5. Endet die Serie wo sie begann?

Die Bayern haben in jedem der letzten 50 Bundesliga-Spiele mindestens ein Tor erzielt. Das letzte mal ohne eigenen Treffer blieben die Münchner bei einem 0:0 gegen Leipzig im Februar 2020. Es wäre schon kurios, wenn die Serie am Samstag gegen den Gegner enden würde, gegen den sie vor langer Zeit begonnen hat. Äußerst wahrscheinlich ist dieses Szenario angesichts der Offensiv-Power der Bayern allerdings nicht.