Die Zukunft der DFB-Elf – das muss Flick ändern!

Soccer Football - Bundesliga - Bayern Munich v Bayer Leverkusen - Allianz Arena, Munich, Germany - April 20, 2021 Bayern Munich coach Hansi Flick Pool via REUTERS/Andreas Gebert DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Die Ära Joachim Löw bei der Nationalmannschaft ist nach 15 doch sehr erfolgreichen Jahren schließlich vorbei. Der größte Erfolg in dieser Zeit ist ohne jeden Zweifel der Weltmeistertitel 2014. Der gebürtige Schwarzwälder hat Fußball-Deutschland sehr viele schöne Erinnerungen beschert. Doch nun heißt es: Nach vorne schauen. Denn hier kommen einige Fragen auf. Wie wird sein Nachfolger Hansi Flick mit der Nationalmannschaft zurechtkommen? Was passiert nach dem Rücktritt von Mittelfeldchef Toni Kroos? Welche jungen Spieler haben künftig die Chance und welche alten Hasen müssen/werden die Nationalmannschafts-Schuhe an den Nagel hängen?

Meistert Flick die Löw-Nachfolge?

Hansi Flick ist offiziell der Nachfolger von Löw. Er tritt also in sehr große Fußstapfen. Nach seiner mehr als erfolgreichen Zeit beim deutschen Rekordmeister nimmt er sich der Herausforderung „Nationalmannschaft“ an. Mit dem Trainerwechsel werden vermutlich noch weitere Veränderungen kommen. Es ist zu erwarten, dass Flick auf sein favorisiertes 4-2-3-1 System umstellt und die relativ ungewohnte deutsche 3er Kette dafür opfert. Zudem muss man kein Hellseher sein, um zu wissen, dass die neue deutsche Doppel-Sechs mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Bayern-Duo Goretzka und Kimmich gebildet wird. Wenn wir schon beim Thema Bayern sind, bleibt die Frage, wie es mit Müller und Neuer weitergeht. Der deutsche Kapitän im Tor hat schon vor der EM gesagt, dass er unter Flick gerne weiterspielen würde und dass der neue Trainer auf seinen Liebling Müller künftig verzichtet, ist schwer vorzustellen.

Neue Gesichter beim DFB

Nach dem bereits verkündeten Rücktritt von Toni Kroos steht die Frage im Raum, wer sich seinem Beispiel anschließt. Die am meisten gehandelten Spieler sind hier Hummels und Gündogan, welche beide schon Ü30 sind. Aus der Kombination von Rücktritten und dem neuen System bilden sich Lücken im DFB-Team, welche von neuen, jungen Akteuren ausgefüllt werden könnten. Beispielsweise sind die Außenverteidigerpositionen in letzter Zeit eher schwach besetzt. Bei der EM spielten Robin Gosens (links) und Joshua Kimmich (rechts) die neumodisch genannten „Wing-Backs“, welche eine Mischung aus Außenverteidiger und Flügelspieler sind. Bei einem 4-2-3-1 System braucht man allerdings richtige Verteidiger. Da man wohl erwarten kann, dass Kimmich im Mittelfeld aufläuft und Gosens eher offensiv geprägt ist, stehen diese Positionen leer. Hier könnten Ridle Baku vom VFL Wolfsburg und David Raum von der TSG Hoffenheim reinpassen. Beide haben in der vergangenen Saison gezeigt, welches Potenzial sie besitzen und zudem konnten sie zusammen die U21-EM gewinnen.

Offensiv neue Impulse

Auch in der Offensive gibt es viele junge Spieler, die sich aufdrängen. Bei der EM wirkte es so, als fehlte es der DFB-Auswahl an offensiven Kräften, die gerne das 1 gegen 1 suchen und die ein Spiel durch eine Einzelaktion entscheiden können. Zudem sind die deutschen Flügelpositionen neben Gnabry und Sané eher dürftig besetzt. Allem voran kommt einem hier Jamal Musiala in den Kopf. Der junge Münchner hat beim FCB ordentlich auf sich aufmerksam gemacht und Hansi Flick ist ein großer Supporter des Jünglings. Dazu kommen einige U21 Helden wie Florian Wirtz (Bayer Leverkusen), Karim Adeyemi (RB Salzburg) und Lukas Nmecha (Manchester City). Jeder von ihnen wird mit Sicherheit seine Chance bekommen, sich zu beweisen. Außerdem gibt es beispielsweise mit Robin Hack (1.FC Nürnberg) und Mergim Berisha (RB Salzburg) noch viele weitere sehr vielversprechende junge deutsche Talente, die den Weg in die deutsche Nationalmannschaft finden könnten.

Fazit

Hansi Flick hat beim FC Bayern bereits gezeigt, dass er einen chaotischen Haufen von Top-Spielern zu einem Weltklasse-Team formen kann. Dies wird von ihm jetzt erneut erwartet. Mit einer Mischung aus etablierten Akteuren, die wissen wie man Titel gewinnt, und jungen Talenten, die meist noch etwas grün hinter den Ohren sind, kann eine sehr starke und sympathische Truppe heranwachsen. Allerdings bleibt Flick nicht viel Zeit bis zum nächsten großen Turnier, der WM 2022 in Katar.