Mit welcher Aufstellung spielt Hertha BSC in Bochum?

REUTERS/Annegret Hilse

Hertha BSC steht nach drei Spielen auf dem letzten Tabellenplatz und konnte noch keine Punkte einfahren. Daher ist die Alte Dame umso mehr gefordert, den Aufsteiger Bochum am Sonntag zu schlagen. Zu der sportlichen nicht zu unterschätzenden Krise kommt für die Mannschaft von Pal Dardai noch eine Verletzungsmisere im Sturm dazu. Krzysztof Piątek ist wieder in das Mannschaftstraining zurückgekehrt, doch erst frühestens gegen Fürth einsatzbereit sein. Davie Selke zog sich im letzten Spiel gegen Bayern München eine Rippenverletzung zu. Zu allem Übel verletzte sich auch noch Stefan Jovetic bei der montenegrinischen Nationalmannschaft. Der Neuzugang reiste ohnehin schon verletzt zu seinem Nationalteam. Dort verschlimmerte sich seine Wadenverletzung und Jovetic wird der Hertha nun mindestens zwei Wochen fehlen. Somit hat Pal Dardai nur noch einen nominellen Stürmer mit Ishak Belfodil im Kader gegen Bochum zur Verfügung. Dardai kündigte bereits an, Belfodil „so lange wie möglich spielen lassen“ zu wollen. Dazu soll die Defensive der Hertha künftig wieder in einer Fünferkette auftreten, um die zuletzt verloren gegangene Stabilität wiederherzustellen.

Back To Fünferkette-Reality

Die Abkehr von einer Viererkette zurück zur Fünferkette beinhaltet das Spielen mit drei Innenverteidigern. Wie im Sturm leidet auch dort Hertha unter einem sportlich wichtigen Ausfall. So fällt Marton Dardai noch auf unbestimmte Dauer aus, der kaum mehr wegzudenken ist, aus der Berliner Verteidigung. Seine Vertretung wird nun ein ebenfalls in der Hertha-Jugend gewachsener Spieler einnehmen. Jordan Torunarigha wird in die Startelf der Hertha zurückkehren. Er wird die Innenverteidigung gemeinsam mit Kapitän Dedryck Boyata und Co-Kapitän Niklas Stark bilden. Links wird Maxi Mittelstädt spielen, da auch Marvin Plattenhardt verletzt ausfällt. Auf der Position des rechten Verteidigers wird sich Dardai zwischen Klünter und Zeefuik entscheiden. Cheftrainer Dardai sprach über die neue Defensive und sagte: „Wir haben viel geschult. 5-3-2, 5-2-2-1 oder 5-2-1-2 – alles, was möglich ist, sind wir durchgegangen“. Mit seiner neuen Fünferkette will Dardai „hoch verteidigen, Druck ausüben“.

Ist Prince Boateng fit?

Im Mittelfeld wird Lucas Tousart die Sechserposition einnehmen. Der Franzose war einer der wenigen Lichtblicke bei der Klatsche in München. Wenn Dardai sich gegen Tousart entscheiden sollte, dann wird Santiago Ascacíbar seine Position einnehmen. Dazu ist Suat Serdar im zentralen Mittelfeld gesetzt. Er könnte in Bochum hinter dem Doppelsturm spielen. Somit wäre die Achterposition noch unbesetzt, da Dardai nicht verraten wollte, ob Prince Boateng startet. „Heute steht noch nicht fest, dass er von Anfang spielt. Es kann auch sein, dass er reinkommt, um das Spiel zu drehen“, so Herthas Trainer über einen Startelfeinsatz von Boateng. „Er wird uns auch helfen, wenn er auf der Bank sitzt. Wir wollen ihn auch für die Kabine“, so der Ungar weiter über den Rückkehrer. Fällt Boateng aus, könnte Serdar auf seine Position rücken und würde somit den Weg freimachen für Marco Richter oder Jurgen Ekkelenkamp. Für Richter wäre es das Startelfdebüt für Hertha – Ekkelenkamp würde ganz sein Debüt im Trikot der Alten Dame feiern.

Startet Neuzugang Myziane Maolida?

Ein Torsteher, fünf Verteidiger und drei Mittelfeldmänner ergeben neun Positionen. Dies bedeutet, dass Hertha mit einem Doppelsturm in Bochum auftreten wird. Bei nur einem fitten Stürmer, mit Belfodil, ist die große Frage, wer neben dem Algerier angreift. Dort bringt sich Neuzugang Myziane Maolida ins Spiel. Der junge Franzose ist zwar gelernter linker Flügelspieler, kann aber auch im Sturmzentrum spielen. Der von OGC Nizza gekommene Angreifer „soll mit meinem Spiel zu Toren beitragen“. Denn „der Trainer zählt auf meine Qualität“, so Maolida. Schnelligkeit und die Fähigkeit ein 1:1 zu gewinnen bringt Maolida mit. Herthas Trainer beschrieb den Franzosen als „Fantasiespieler“. „Wir haben eine Idee mit ihm. Ich hoffe, dass wir das Maximum aus seiner Kapazität rauskitzeln können“, so Dardai über seine neue offensive Alternative.

So könnte die Startelf gegen Bochum aussehen:

So oder so: Die Defensive steht und Belfodil wird starten. Maolida oder Richter werden sein Sturmpartner sein. Ist Boateng fit genug, wird er spielen. Serdar ist gesetzt, egal auf welcher der drei Mittelfeldpositionen.