Wie viel kostet es, um alle Fußballspiele live sehen zu können?

Alexander Hassenstein/Pool via REUTERS

Wer am Samstagabend das Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München live mitverfolgen wollte, der braucht Sky. Denn der Pay-TV Anbieter aus Unterföhring trägt die Übertragungsrechte der Bundesliga am Samstag. Doch, wenn man auch das heutige Freitagabendspiel der Bundesliga zwischen Köln und Augsburg anschauen möchte, der wird mit seinem Sky Abonnement nicht glücklich. Bekanntlich verfügt Sky seit einiger Zeit nicht mehr über die Rechte der Ausstrahlung der Bundesliga am Freitag. Diese besitzt DAZN. Gleiches gilt für die Bundesliga am Sonntag.

Wer also die komplette Bundesliga schauen will, der braucht gleich zwei Abonnements. Doch wie sieht es eigentlich mit der Champions League, Europa League und Conference League aus? Und reichen Sky und DAZN aus, um auch die internationalen Spitzenligen live sehen zu können? Daher haben wir uns gefragt:

Wie viel kostet es, um alle Fußballspiele live sehen zu können?

Sky:

Ein Sky Sport Abonnement kostet derzeit 20 € im Monat. Wer dieses Abo abschließt, der bekommt die Bundesliga am Samstag, doch keine Champions League. Allerdings läuft die gesamte 2. Bundesliga bei Sky. Nach dem Rechteverlust der Königsklasse zog sich das Medienhaus erneut die Premier League ans Land. Sollte jedoch der Fall eintreten, dass die Bundesliga eine Englische Woche austragen sollte, dann ist man wiederum bei Sky richtig. Dazu hält Sky die Rechte an dem Supercup und der Relegation.

DAZN:

DAZN erfrischt den Markt der Fußballübertragung. Angenehm jung und möglichst cool wirkt der mittlerweile nicht mehr so junge neue Streamingdienst. Zu Beginn kostete DAZN 10 € im Monat. Mittlerweile kostet ein Abonnements 14,99 € monatlich. Auch, wenn DAZN die Übertragungsrechte an Sky verlor, erhöhte der Anbieter seinen Preis. Doch die Preiserhöhung kam zurecht, da die Champions League zu ihnen wechselte. Bis auf eine ausgewählte Partie zeigt DAZN jede Begegnung der laufenden Gruppenphase der Königsklasse. Ab Achtelfinale sind es wieder alle Spiele. Dazu trägt DAZN die Rechte an vielen internationalen Spitzenspielklasse, wie der spanischen La Liga, der italienischen Serie A und durch den neuerlichen Zusammenschluss mit Sportdigital auch noch unter anderem die Rechte an der niederländischen Eredivisie. Doch wer die Spiele der deutschen Mannschaften in der Europa League und Conference League schauen will, der ist bei DAZN auch nicht mehr richtig.

RTL+:

Die Rechte an der Europa League gab DAZN ab Beginn dieser Spielzeit ab. Mit RTL+ kam ein Newcomer mit ins Rennen der Übertragungsrechte. Denn das kostenpflichtige Abo des Fernsehsenders RTL gewann das Werden um die Europa League. Wer also Fan von Eintracht Frankfurt ist, der muss sich seit dieser Saison folglich auch RTL+ zulegen, da die Eintracht in der Euro League dabei ist. RTL+ kostet monatlich 4,99 €. Allerdings hält das Medienhaus noch ein weiteres neues Recht. Denn mit der Schaffung der Europa Conference League der UEFA kam der dritte internationale Wettbewerb, der ebenfalls übertragen werden will. Und wenn man den Eisernen aus Köpenick die Daumen drückt, der wird dieses Abo abgeschlossen haben. Den Union spielt in der Conference League.

Gerade Union ist für das absurde und kranke Aufteilen der Übertragungsrechte ein blendendes Beispiel. Denn Union spielt am Freitag in der Bundesliga. Am Donnerstag werden die Köpenicker in der Conference League antreten. Wiederum wird am darauffolgenden Samstag in der Bundesliga antreten. Wer also die nächsten drei Spiele von Union live mitverfolgen will, der brauch tatsächlich alle drei bis hierhin genannten Abonnements. Daher kostet dieser Konsum monatlich 40 €.

Amazon Prime Video:

Wie bereits angeführt, zeigt DAZN alle Champions League Spiele bis auf eines pro Spieltag. Denn der wohl größte Konzern der Welt kam pünktlich zum Start dieser Spielzeit auf die Idee, mit in das Werben um die Übertragungsrechte der Champions League einzusteigen. Amazon tat dies erfolgreich und sicherte das jeweilige Topspiel am Dienstagabend, welches der Konzern auf seinem Streamingkanal Amazon Prime Video den Kunden live zur Verfügung stellt. Beispielsweise brauchen die Anhänger des BVB diese Mitgliedschaft. Denn das letzte Spiel der Dortmunder bei Sporting war das Topsiel am Dienstagabend. Doch wer bereits ein Amazon Prime Abonnement hat, der muss keine Amazon Prime Video Mitgliedschaft abschließen. Denn diese ist bei Amazon Prime enthalten und wird vom Konzern auch nicht einzeln als Abo ausgeschrieben. Daher ergibt sich, wer das Topspiel der Königsklasse am Dienstagabend schauen will, der braucht Amazon Prime. Die vierte Mitgliedschaft in unseren Reihen kostet 7,99 € im Monat.

Übersicht der Rechteinhaber:

AnbieterRechtePreis im Monat
SkyBundesliga am Samstag, 2. Bundesliga, Relegation, Supercup und Premier League20 €
DAZNBundesliga am Freitag & Sonntag, Champions League La Liga, Serie A + weitere Ligen14,99 €
AmazonEin ausgewähltes Champions League Spiel pro Spieltag7,99 €
RTL+Europa League + Conference League4,99 €

Fazit:

Wer alle Bundesligaspiele live mitverfolgen will, der kommt um DAZN und Sky nicht herum. Wenn dazu Interesse an der Europa League und Conference League besteht, der muss auch RTL+ dazu buchen. Im Falle dessen, dass dies so eintrifft und die Champions League ebenso live mitverfolgt werden soll, der wird mit DAZN bis auf ein ausgewähltes Spiel am Dienstagabend glücklich. Sollte diese Partie allerdings auch ein Objekt der Begierde sein, dann muss auch Amazon Mitgliedschaft abgeschlossen werden. Tritt der Fall ein, dass alle vier Angebote der Rechteinhaber erworben werden, kostet dies monatlich rund 48 €.